Feuerschwanz-Fransenlipper

Herkunft: Thailand (in der freien Natur nahezu ausgestorben)
Familie: Karpfenfische (Cyprinidae)
Wissenschaftlicher Name: Epalzeorhynchos bicolor

Details zum Feuerschwanz-Fransenlipper:

©Mirko Rosenau Fotolia.com

– Sozialverhalten

– Zucht

– Geschlechtsunterschiede

– Aquariumanforderungen

– Erreichbares Alter

– Futter

Die namensgebende rote Schwanzflosse macht den Feuerschwanz-Fransenlipper zu einem populären Zierfisch für das Aquarium. Doch das Revierverhalten des Feuerschwanzes führt dazu, dass er allein oder in einer kleinen Gruppe von Artgenossen gehalten, zu aggressivem Verhalten neigt.

Als einzelnes Tier greift und hetzt er selbst größere gattungsfremde Fische. In einer kleinen Gruppe von zwei bis drei Feuerschwänzen führt das Revierverhalten zu andauernden Rangordnungskämpfen untereinander. Dieses typische Sozialverhalten des Feuerschwanz-Fransenlippers lässt sich durch eine Gruppe von vier bis zu fünf Tieren entgegenwirken.Sozialverhalten

Zucht

In der freien Natur nahezu ausgestorben, sind die im Handel erwerbbaren Feuerschwanz-Fransenlipper Zuchtfische. Die Zucht erfolgt unter Rückgriff auf eine Hormonbehandlung. Eine Zucht auf natürlichem Wege in einem Aquarium ist nahezu unmöglich.

Geschlechtsunterschiede

Das Geschlecht des Feuerschwanzes lässt sich anhand der Rückenflosse, der Farbintensität und des Körperbaus unterscheiden. Die Rogner gelten als blasser und kräftiger als die Milchner. Als Jungtiere haben Feuerschwanz-Fransenlipper zunächst eine silberne Färbung, die sich von einem bräunlichen zum schwarzen Farbton entwickelt. Die typische Färbung der Schwanzflosse ist erst ab einem Alter von sechs bis sieben Wochen erkennbar. Eine weitere Möglichkeit der Geschlechtsbestimmung ist die Form der Rückenflosse. Diese ist bei den Rognern gerade und beim Milchner läuft sie spitz zu.

Aquariumanforderungen

Ein angemessen großes Aquarium mit freiem Schwimmraum ist entscheidend, damit der Feuerschwanz-Fransenlipper, der bis zu zwanzig Zentimeter lang wird, sich wohlfühlt und gedeiht. Stress und begrenzte Platzverhältnisse spiegeln sich in aggressiven Verhalten und einer ermattenden Färbung wider. Ein Richtwert bei mehreren Feuerschwänzen ist eine Beckenlänge von zwei bis zweieinhalb Metern. Die Wasserwerte befinden sich idealerweise bei einer Temperatur von 22 bis 27 Grad und einer Gesamthärte von bis zu 15 Grad. Sie fühlen sich in leicht saurem Wasser mit einem pH-Wert von 6 bis 7 wohl. Wichtig sind ebenso Rückzugsorte wie Wurzelholz, Höhlen oder Steine. Mit Rücksicht auf das Revierverhalten sind Pflanzen so anzuordnen, dass der direkte Sichtkontakt zu anderen Fischen nicht gegeben ist. Der ideale Boden ist feiner Sand. Feuerschwänze bevorzugen es dunkler, eine helle Ausleuchtung des Beckens ist nicht empfehlenswert. Bei entsprechender Pflege werden diese Zierfische bis zu 15 Jahre alt.

Futter

Der Feuerschwanz-Fransenlipper ist ein Allesfresser. Zur Fütterung sind Lebendfutter, Trockenfutter und pflanzliche Kost geeignet. Mit seinem Schabmaul schabt er Algen und Aufwuchs.

Fazit

Neben der klassischen Schwarz-rot-Färbung gibt es Albino-Varianten des Feuerschwanz-Fransenlippers. Deren Körper sind entweder weiß mit einer roten Schwanzflosse oder komplett weiß. Aufgrund der Ansprüche an die durchdachte Einrichtung und Größe des Aquariums eignet sich der Feuerschwanz-Fransenlipper nur bedingt für Einsteiger. Hinsichtlich der Wasseransprüche und des Futters sind sie pflegeleicht. Bei einem großen Aquarium und der passenden Gesellschaft begeistern sie aufgrund ihrer feinen Färbung und ihrem aktiven Verhalten.

Feuerschwanz-Fransenlipper
4.7 (93.6%) 25 votes

Über Zierfisch-Ratgeber.de 59 Artikel
Mit Zierfisch-Ratgeber.de versuchen wir Ihnen eine zentrale Datenbank rund um Zierfische, Fischkrankheiten und Themen rund ums Aquarium zu bieten. Mitwirkende sind gerne willkommen - bitte nutzen Sie hierfür das Kontaktformular.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*