Palembang Kugelfisch

Herkunft: Südostasien
Familie: Kugelfische (Tetraodontidae)
Wissenschaftlicher Name: Tetraodon biocellatus

Details zum Palembang Kugelfisch:

© andreasmetallerreni Pixabay.com

– Sozialverhalten

– Zucht

– Geschlechtsunterschiede

– Aquariumanforderungen

– Erreichbares Alter

– Futter

Der Palembang-Kugelfisch (Tetraodon biocellatus) gehört zur Familie der Kugelfische (Tetraodontidae). Ursprünglich stammt der Fisch aus den Süßwassergebieten Südostasiens.

Die Unterseite des kugelförmigen Fisches ist weiß. Die Oberseite ist dunkel und mit gelblich-grünen Kreisen gemustert, die sich um Punkte legen und zwischen denen gebogene Linien verlaufen. Die Schuppen sind kurzen Stacheln gewichen, die von der ledrigen, nackten Haut abstehen. Der Palembang-Kugelfisch wird zwischen 6 und 8 cm lang.

Sozialverhalten

Der Palembang-Kugelfisch ist nicht für die Vergesellschaftung mit anderen Fischen geeignet. Er ist ein Einzelgänger und wird mit zunehmendem Alter auch aggressiv. Wittert der Kugelfisch eine Gefahr, pumpt er Wasser über die Mundhöhle in den Magen und bläht sich so auf, um seine Angreifer abzuschrecken. Allerdings kann er schnellen, wendigen Fischen wie beispielsweise Barben nicht gefährlich werden.

Zucht

Zufallszuchten des Palembang-Kugelfischs werden berichtet, verlässliche Erfahrungswerte liegen aber nicht vor.

Geschlechtsunterschiede

Weibchen und Männchen sind kaum voneinander zu unterscheiden, allerdings hat das Weibchen einen eher gedrungenen Körper.

Anforderungen ans Aquarium

Das Aquarium, in dem Palembang-Kugelfisch gehalten werden, sollte ein Füllvolumen von mindestens 100 Litern und eine Kantenlänge von wenigstens 80 cm haben. Dem Fisch sollten Rückzugsmöglichkeiten wie Wurzeln oder Höhlen geboten werden. Der Boden des Beckens sollte sandig sein. Obwohl der Palembang-Kugelfisch ursprünglich ein Süßwasserfisch ist, sollte man im Wasser immer für einen niedrigen Salzgehalt sorgen. Reines Süßwasser macht den Fisch anfälliger für Krankheiten. Der Salzgehalt sollte allerdings weit niedriger sein als bei normalen Brackwasserfischen, wo er bei einem Leitwert von 800 – 4000µS/cm liegt. Ein starker Filter sorgt dafür, dass die Ausscheidungen des Fischs das Wasser im Aquarium nicht verschmutzen.

Außerdem sollte ein separates Becken angelegt werden, in dem Schnecken gezüchtet werden, die dem Palembang-Kugelfisch als Futter dienen.

Erreichbares Alter

Der Palembang-Kugelfisch kann bis zu 9 Jahre alt werden. Im Aquarium wird er nicht älter als 5 Jahre.

Futter

Der Palembang-Kugelfisch ernährt sich von Lebendnahrung, vor allem hartschaligem Futter wie Schnecken und Muscheln. Beim Knacken der Gehäuse schleift der Palembang-Kugelfisch seine Zähne ab. Ist es dem Fisch nicht möglich, seine Zähne zu wetzen, werde diese zu lang und versperren das Maul, was dazu führt, dass der Fisch verhungert.

Besonderheiten

Der Palembang-Kugelfisch kann dem Menschen durch seine Zähne durchaus gefährlich werden. Gelingt es ihm, zuzubeißen, kann er Finger der Hand abtrennen. Der Palembang-Kugelfisch produziert außerdem über die Nahrung Tetrodotoxin, ein Nervengift, das beim Verzehr zu Lähmungserscheinungen führen kann. Im Wasser löst sich das Gift nur schwer. Allerdings ist trotzdem Vorsicht geboten. Über die Haut des Palembang-Kugelfischs abgegebene Giftstoffe können für starken Juckreiz sorgen, kommt es bei der Reinigung des Aquariums zu Kontakt mit dem Wasser oder dem Fisch.

Fazit

Der Palembang-Kugelfisch ist ein außergewöhnlicher und seltener Fisch, der nur schwer gezüchtet werden kann. Bei der Haltung muss unbedingt auf seine artgerechte Ernährung geachtet werden. Außerdem sollte man beim Kauf sicherstellen, dass es sich beim erworbenen Exemplar nicht um einen Wildfang handelt, da der Palembang-Kugelfisch vom Aussterben bedroht ist.

Palembang Kugelfisch
4.6 (91.43%) 21 votes

Über Zierfisch-Ratgeber.de 59 Artikel
Mit Zierfisch-Ratgeber.de versuchen wir Ihnen eine zentrale Datenbank rund um Zierfische, Fischkrankheiten und Themen rund ums Aquarium zu bieten. Mitwirkende sind gerne willkommen - bitte nutzen Sie hierfür das Kontaktformular.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*