Sie sind hier: Startseite » Zierfische

Burtons Maulbrüter als Zierfisch

Herkunft: Tanganjikasee
Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
Wissenschaftlicher Name: Astatotilapia burtoni

Details zu Burtons Maulbrüter:

- Sozialverhalten

- Zucht

- Geschlechtsunterschiede

- Aquariumanforderungen

- Erreichbares Alter

- Futter

- Fotos

- Videos

Sozialverhalten

Burtons Maulbrüter (Astatotilapia burtoni) gehört zur Familie der Buntbarsche (Cichlidae). Einheimisch ist er im Tanganjikasee und den diesem See zulaufenden Flüssen sowie dem Lukuga, einem Zufluss des Kongo. Diese Gewässer sind fast stehende, seichte Wasseransammlungen in oft überschwemmten Regionen. Burtons Maulbrüter wurden mittlerweile auch im Kagera–Nil, dem oberen Ende des Nils zwischen Tansania und Uganda angesiedelt. Der Fisch wurde nach einem britischen Afrikaforscher namens Richard Francis Burton benannt, der den Tanganjikasee entdeckte und für die Quelle des Nils hielt.

Der Kopf des Maulbrüters ist gedrungen, da das Maul des Fisches mit den auffällig blauen Lippen außergewöhnlich groß ist. Sein Körper ist gelblich, grün oder grüngrau und von dunklen Querstreifen überzogen. Auch dunkle Augenbinden ziehen sich vom Nacken zum Maul des Fisches. An der Afterflosse des Männchens befinden sich gelbe Eiflecken, die schwarz gerändert sind.
Burtons Maulbrüter bevorzugen eine Haltung im Harem, bei der die Zahl der weiblichen Fische ihrer Art die Zahl der Männchen überwiegt. Gegenüber Artgenossen verhalten sich Burtons Maulbrüter aggressiv, ansonsten handelt es sich um einen friedlichen Fisch. In der Brutzeit kann es allerdings vorkommen, dass Burtons Maulbrüter sich auch anderen Fischen gegenüber angriffslustig zeigen. Eine Vergesellschaftung erfolgt idealerweise mit Fischen, die ebenfalls dem Tanganjikasee entstammen, wie den Buntbarschen Gnathochromis pfefferi, Lamprologini und Lobochilotes labiatus oder dem Rotpunktmaulbrüter.

Zucht

Männliche Burtons Maulbrüter bilden ein Revier und legen darin Gruben an, in denen das Weibchen ablaicht. Die Eier werden vom Weibchen aufgenommen, während es weiter nach den Eiflecken an der Afterflosse des Männchens jagt, die es für weitere Eier hält. Dabei besamt das Männchen die Eier, die das Weibchen im Maul verwahrt. Nach etwa zwei bis drei Wochen schwimmen etwa 30 Jungfische aus dem Maul der Mutter hervor, wo sie auch heranwachsend bei Gefahr noch gelegentlich Schutz suchen.

Geschlechtsunterschiede

Männliche Burtons Maulbrüter können bis zu 15 cm lang werden. Weibchen werden maximal 7 cm lang.

Aquariumanforderungen

Das Aquarium, in dem Burtons Maulbrüter gehalten werden, sollte ein Fassungsvermögen von mindestens 400 Litern haben, die Kantenlänge mindestens 100 cm betragen. Burtons Maulbrüter bevorzugen Aquarien, die reich an Algen sind und damit an die heimatlichen Gewässer erinnern. Die Algenbildung im Becken wird durch die Wahl eines sonnigen Platzes für das Aquarium begünstigt. Pflanzen mit robusten Blättern sollten so angepflanzt werden, dass dem Fisch genügend Bewegungsfreiheit bleibt. Außerdem braucht der Fisch viele Steinaufbauten, in denen er sich verstecken und zurückziehen kann. Den Boden des Aquariums sollte Sand oder feiner Kies bedecken.

Erreichbares Alter

Kleinere Barscharten wie der Burtons Maulbrüter können bis zu 7 Jahre alt werden.

Futter

Burtons Maulbrüter sind omnivor, sie fressen also neben pflanzlicher Kost wie vor allem Algen auch Insektenlarven, Mysis und kleine Fische.

Fazit

Obwohl die Haltung dieser Art in Aufwand und Pflege nicht anspruchsvoller ist als die anderer Arten, sind Burtons Maulbrüter außergewöhnliche, exotische Fische, die immer seltener gehalten und gehandelt werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren