Sie sind hier: Startseite » Zierfische

Feuermaulbuntbarsch als Zierfisch

Herkunft: Mexika, Guatemala
Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
Wissenschaftlicher Name: Thorichthys meeki

Details zum Feuermaulbuntbarsch:

- Sozialverhalten

- Zucht

- Geschlechtsunterschiede

- Aquariumanforderungen

- Erreichbares Alter

- Futter

- Fotos

- Videos

Der Feuermaulbuntbarsch (Thorichthys meeki) gehört zur Familie der Buntbarsche (Cichlidae). Er wird auch Maskenbuntbarsch oder Rotbrustbuntbarsch genannt.

Der Fisch stammt aus dem Süßwasser führenden Belize River zwischen Mexiko und Guatemala. Sein heimisches Lebensumfeld kennzeichnen fließende Gewässer mit sandigen, schlammigen Böden und geringer Strömung.

Über den blaugrauen Körper des Feuermaulbuntbarschs zieht sich eine lange dunkle Längsbinde, die von den Kiemen bis zur Schwanzflossenwurzel reicht. Fünf bis sieben Querbänder ziehen sich über seine Flanken, sein Bauch ist orange oder gelblich. Seine Schuppen sind rot gerändert und auch seine Kehle ist von intensivem Rot.

Sozialverhalten

Der Feuermaulbuntbarsch lebt bevorzugt in Gruppen und Paaren. Allerdings ist von einer Vergesellschaftung mit kleineren Fischen abzuraten, die vom Feuermaulbuntbarsch gefressen werden können. Werden Feuermaulbuntbarsche als Jungtiere in ein Aquarium eingesetzt, bilden sie Paare und grenzen das eigene Revier vor allem in der Laichzeit offensiv ab. Feuermaulbuntbarsche verteidigen sich dabei gegen Eindringlinge fremder und gleicher Art, indem sie den Kiemendeckel wie einen Fächer aufblähen, um größer und bedrohlicher auf ihre Kontrahenten zu wirken und diese so zu vertreiben.

Zucht

Der Feuermaulbuntbarsch ist ein Substratlaicher, der 100 bis 500 Eier bevorzugt auf Steinen ablegt. Sind die Fischlarven geschlüpft, werden sie von den Eltern in Gruben am Beckenboden eingelagert, für deren Aushebung daher ausreichend Sand oder Kies vorhanden sein sollte. Ein Algenrasen kann in einem Aufzuchtbecken dafür sorgen, dass die Jungfische ausreichend mit Nahrung versorgt sind.

Geschlechtsunterschiede

Männliche Feuermaulbuntbarsche haben eine Größe von 15 bis 16 cm Länge. Weibchen erreichen diese Länge mit maximal 12 cm Körpergröße nicht. Die Rücken- und Afterflosse des Männchens läuft spitzer zu und ist dadurch leicht verlängert. Beim Männchen ist die charakteristische rote Kehle ausgeprägter.

Aquariumanforderungen

Das Aquarium, in dem die sehr aktiven Feuermaulbuntbarsche gehalten werden, sollte ein Füllvolumen von mindestens 400 Litern und eine Kantenlänge von wenigstens 1,5 Metern haben. Der Beckenboden sollte sandig oder feiner Kies sein. Der Feuermaulbuntbarsch liebt Rückzugsorte, an denen er sich verstecken kann. Sein Laich findet Halt an Steinen, die daher unabdingbar für sein Aquarium sind. Die Bepflanzung sollte so angelegt sein, dass sie auch dem starkem Wühlen des Fisches standhält.

Erreichbares Alter

Der Feuermaulbuntbarsch kann bis zu 12 Jahre alt werden.

Futter

Der Feuermaulbuntbarsch ernährt sich von Algen, Kleinkrebsen, Insekten, Würmern. Einige Halter raten von der Fütterung mit roten Mückenlarven ab. Eine generelle Unverträglichkeit von roten Mückenlarven kann nicht bestätigt werden. Stammen rote Mückenlarven aber aus stark verunreinigten Gewässern, kann das ein Grund dafür sein, dass der Feuermaulbuntbarsch nach der Fütterung mit kontaminierter Nahrung an Darmkrankheiten leidet.

Fazit

Der Feuermaulbuntbarsch ist ein pflegeleichter Fisch, der zwar ein großes Aquarium braucht, ansonsten aber kaum Ansprüche stellt. Daher ist er auch für Anfänger geeignet, die bei der Zucht von Feuermaulbuntbarschen schnell erste Erfolge sehen und wichtige Erfahrungen sammeln können.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren