Sie sind hier: Startseite » Zierfische

Schwertträger als Zierfisch

Herkunft: Mittelamerika
Familie: Poeciliidae
Wissenschaftlicher Name: Xiphophorus helleri

Details zum Schwertträger:

- Sozialverhalten

- Zucht

- Geschlechtsunterschiede

- Aquariumanforderungen

- Erreichbares Alter

- Futter

- Fotos

- Videos

Sozialverhalten

Der Schwertträger ist ein sehr lebhafter Fisch und interagiert stark mit seinen Artgenossen. Er kann außerdem problemlos mit anderen Fischen, wie Molly oder Guppy zusammen halten. Allerdings sollte der Schwertträger nicht mit anderen Schwertträgern anderer Gattungen gehalten werden, da diese sich untereinander fortpflanzen können, die Nachkommen von Eltern verschiedener Gattungen aber nicht mehr so schön sind.

Zucht

Schwertträger vermehren sich schnell. Ein Weibchen kann 100 bis 300 Junge bekommen. Da die Elternfische die Jungen fressen würden, sollten genug Versteckmöglichkeiten im Aquarium vorhanden sein, die den Jungen Schutz bieten. So können bis zu 20 Junge überleben. Wenn mehr Nachkommen überleben sollen, können diese in speziellen Ablaichkästen oder abgetrennten Aufzuchtbecken gehalten werden.Diese können auch im Gesellschaftbecken aufgezogen werden, dieVoraussetzung dafür ist, dass die Fische sich dort nicht zu heftig jagen.

Geschlechtsunterschiede

Erst wenn sich das Gonopodium entwickelt kann man die Geschlechter unterscheiden. Bei Männchen verdicken sich die Teile der Afterflosse und werden zum Gonopodium . Bei Weibchen bleibt die Afterflosse rund. Es ist wissenschaftlich noch nicht geklärt, ob es bei Schwertträgern Geschlechtsumwandlungen gibt.

Anforderungen ans Aquarium

Schwertträger brauchen viel Platz zum Schwimmen und für die Balz, denn durch einen Flossenschlag kann das balzende Männchen bis zu 80cm weit schwimmen. Deshalb sollte das Aquarium mindestens einen Meter lang sein, besser eine Grundfläche von midestens 120*50cm haben. Unterlegene Männchen werden oft von dominanten Männchen, teilweise auch Weibchen gejagd und brauchen im Aquarium die Möglichkeit auszuweichen und sich gegebenenfalls zu verstecken. Dafür sollten dicht bepflanzte Stellen im Aquarium Schutz bieten, der Schwertträger bevorzugt vor allem Schwimmpflanzen. In zu kleinen Aquarien haben unterlegene Männchen kaum Überlebenschancen. Zusätzlich sollten die Aquarien gut verschlossen sein, da die übereifrigen Fische auch teilweise über die Wasseroberfläche hinausschießen.

Die Temperatur des Wassers im Aquarium sollte möglichst zwischen 18 und 30 Grad Celsius schwanken, denn eine gleichbleibend hohe Temperatur ist nicht gut für Schwertträger.
Wenn das Aquarium groß genug ist, können die Fische in größerer Zahl - bis zu 10 Weibchen und 2-3 Männchen sind optimalerweise möglich- und auch mit artfremden Fischen gehalten werden.

Erreichbares Alter

Schwertträger werden etwa 3 Jahre alt.

Futter

Schwertträger sind nicht wählerisch, wenn es um die Nahrung geht, sie fressen alles. Die Fütterung kann also sowohl mit Zierfischfutter aus der Tierhandlung, als auch mit Lebendfutter, wie Wasserflöhe und Mückenlarven erfolgen. Zur Abwechslung kann Schwertträgern auch Salat, Gurke oder Möhren und andere pflanzliche Futtermittel - am besten spezielles pflanzenhaltiges Fischfutter - angeboten werden.

Fazit

Der Schwertträger ist, wenn die wenigen Haltungsbedingungen eingehalten werden, ein leicht zu versorgender Fisch, der alles frisst und auch für Anfänger geeignet ist.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren